Die Helden

In einer alternativen Schweiz sorgt eine seltsame Seuche, bei der Fonduetöpfe explodieren, für Terror in den Kantonen … Vier eigentlich chancenlose Helden bündeln ihre Kräfte, um das Land vor der Zerstörung zu retten.

Balloo

Balloo

DER TEENAGER, DER SICH IN SEINER HAUT NICHT WOHL FÜHLT ... ist der älteste der drei Hauptfiguren dieser Geschichte. Wie die anderen Vertreter der „dritten Art“ ist er mit Leben und Sprachvermögen gesegnet. Er hält sich für mutig, doch die Unsicherheiten, die mit dem Erwachsenwerden einhergehen, haben ihn fest im Griff. Das gilt auch für seine Gelüste auf Markenhonig. Obwohl er sich seinen Brüdern gegenüber ein wenig tyrannisch verhält, ist er furchtsam und despektierlich. Dafür hat er einen bissigen Humor, der häufig ins Schwarze trifft. Widerwillig – oder vielleicht doch nicht – gerät er mit seinen Brüdern in ein Abenteuer, das ihn hoffentlich ein wenig verändern wird, und zwar zum Guten... Triff ihn und seine Brüder auf Fiesguck! Triff Balloo ebenfalls auch auf Langsagram und Globterest!

Zébri

Zébri

EIN SPRECHENDES PLÜSCHZEBRA UND ZUKÜNFTIGER DJ! ...ist der mittlere der drei Brüder. Er ist ruhiger als Balloo, aber ebenfalls intelligent, und stellt gekonnt eine Verbindung zwischen seinem ältesten Bruder und dem Nesthäkchen her. Besessen von elektronischer Musik möchte er später in dem Bereich Karriere machen. Er besucht die gleiche mehrsprachige Schule am Zuricer Stadtrand wie seine Brüder. Auch schaut er sich gern Fotos von leichtbekleideten Sternchen in der Skandalpresse an, die er in öffentlichen Verkehrsmitteln findet. Doch wird er bei alldem in der Lage sein, wichtige Indizien zu erkennen? Triff ihn und seine Brüder auf Fiesguck!

Touki (aka Touk-Touk)

Touki (aka Touk-Touk)

DAS NESTHÄKCHEN ... UND DER LETZTE ZUGANG ... Zum Glück! Touki ist der gefühlvollste von den dreien, trotzdem ist er nicht ganz so griesgrämig wie Balloo. Sein Look geht in Richtung bunter Rasta. Er ist so etwas wie der Handlanger des Älteren, denn er spricht noch schlecht Französisch, kann dafür aber fliegen! Besteht vielleicht die Gefahr, dass sein angeborenes Einfühlungsvermögen die Brüder ins Verderben stürzt? Wie auch immer: Er ist ein unentbehrlicher Weggefährte, der trotz seines beschränkten Vokabulars manchmal auf erstaunliche Mittel zurückgreift. Triff ihn und seine Brüder auf Fiesguck!

Hans-Pierre

Hans-Pierre

EHEMALIGER RISK-MANAGER UND NEBENBEI IHR VATER. DOCH; WIRKLICH! ... ist so etwas wie der Antiheld dieser ganzen Geschichte. Er ist begeisterter Kletterer und Squash-Spieler und beobachtet gelegentlich Vögel, vor allem aber ist er seit einigen Monaten arbeitslos. Er hat es vorgezogen, seinen Liebsten nichts darüber zu erzählen. Mit zahlreichen Tricks, die bis ins Kleinste durchdacht sind, hält er die Täuschung erfolgreich aufrecht. Er ist nur fünf Jahre von der 50 entfernt und hat Angst vor der Zukunft. Aber die Technologie, mit der er sich umgibt, ist ein wertvolles Werkzeug – auch und vor allem für andere.